MaterialDigital in Baden-Württemberg

Materialien als Bestandteil einer digital vernetzten Wertschöpfungskette

Chance für Nachhaltigkeit und Energiewende

© Fraunhofer IWM

Unter der Leitung des Fraunhofer IWM demonstrieren sieben Forschungsinstitute Rahmen des Landesprojekts MaterialDigital, wie Werkstoffe in digitale Wertschöpfungsketten im Sinne von Industrie 4.0 integriert werden können. Für zwei Anwendungen werden digitale Repräsentationen der verarbeiteten Materialien erzeugt, sogenannte Materialzwillinge: für die Herstellung von Metallen und Polymeren. Das Ziel ist, die Materialzustandsinformationen entlang der betrachteten Prozessketten durchgängig in einem Materialdatenraum zu repräsentieren. Dies hat den Vorteil, die Prozesse und Prozessparameter hinsichtlich der gewünschten lokalen, physikalischen oder mechanischen Eigenschaften der Werkstoffe in kurzer Zeit optimieren zu können.

Digitalisierung in der Werkstofftechnik

Anwendungsfall Metalle

 

Im Rahmen des Landesprojekts MaterialDigital betrachten die Institute Fraunhofer IWM, Fraunhofer IPM und das Forschungsinstitut Edelmetalle + Metallchemie fem den Aluminiumkokillengussprozess mit einer nachfolgenden mehrstufigen Wärmebehandlung.

 

nach oben

Anwendungsfall Polymere

 

Für den zweiten Anwendungsfall im Rahmen des Landesprojekts MaterialDigital betrachten die Institute Fraunhofer ICT, Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung DITF und Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut NMI die Herstellung und biologische Bewertung von polymeren Implantaten für die Medizintechnik.

MaterialDigital: Anwendungsfall Polymere, Treffen mit Projektbeirat am NMI

20.02.2019: Im Rahmen eines Projekttreffens zum Anwendungsfall Polymere mit dem offenen Projektbegleitkreis wurde ein Projektüberblick gegeben und die Ansätze und Fortschritte der Forschungsinstitute vorgestellt. In einer anschließenden Diskussionsrunde gaben die anwesenden Firmen Feedback und äußerten sich zu Ihren Erwartungen und Herausforderungen in Bezug auf die Digitalisierung von Materialdaten.

nach oben

Aktuelles

 

Industrieworkshop MaterialDigital2019

14. und 15. Mai 2019, Freiburg

© Fraunhofer IWM

Beim zweiten Workshop MaterialDigital treffen sich Akteure aus Industrie und Wissenschaft mit der Überzeugung, dass sich Entwicklungs- und Fertigungsprozesse durch digitale Workflows wesentlich effizienter gestalten lassen. Sie vertreten die Auffassung, dass das Management des Produktlebenszyklus durch eine möglichst durchgängige Beschreibung der Materialeigenschaften und ihrer Veränderungen eine neue Qualität bekommt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten an Themen wie künstlicher Intelligenz, digitalen Repräsentationen, Datenplattformen, Datenformaten oder Hochdurchsatz-Methoden um damit digitale Workflows, Materialdatenflüsse und mehr Materialintelligenz in Produkten und Prozessen zu schaffen.

Workshop: Digitalisierung in werkstoffintensiven Wertschöpfungsketten

nach oben

Workshop BW MaterialDigital mit Projektbegleitkreis am Fraunhofer IWM

23.05.2019 werden wir den zweiten Workshop mit allen Forschungsstellen, dem Industriebeirat sowie den Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg durchführen. Hierzu laden wir Sie recht herzlich ein.

Nähere Informationen finden Sie unter unter Zusammenarbeit.

nach oben

Workshop BW MaterialDigital mit Projektbegleitkreis am Fraunhofer IWM

Im Rahmen des Projektes fand am 23.05.2019 der zweite Workshop mit allen Forschungsstellen, dem Industriebeirat sowie den Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg statt. Bei diesem treffen wurde das bisher entwickelte Softwarewerkzeug zum Materialdatenraum vorgestellt und dessen Anwendungsmöglichkeiten anhand der beiden Anwendungen für Metalle und Polymere diskutiert.

nach oben 

Workshop BW MaterialDigital mit Projektbegleitkreis am Fraunhofer IWM

11.07.2019 werden wir den dritten Workshop mit allen Forschungsstellen, dem Industriebeirat sowie den Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg durchführen. Hierzu laden wir Sie recht herzlich ein.

Nähere Informationen finden Sie unter Zusammenarbeit.

nach oben 

Workshop BW MaterialDigital mit Projektbegleitkreis am Fraunhofer IWM

08.04.2020 werden wir den dritten Workshop und letzten Workshop mit allen Forschungsstellen, dem Industriebeirat sowie den Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg am FZI in Karlsruhe durchführen. Hierzu laden wir Sie recht herzlich ein.

Nähere Informationen finden Sie unter unter Zusammenarbeit.

nach oben 

Workshop BW MaterialDigital mit Projektbegleitkreis am Fraunhofer IWM

Im Rahmen des Projektes fand am 11.01.2019 der dritte Workshop mit allen Forschungsstellen, dem Industriebeirat sowie den Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg statt. Bei diesem Treffen wurden die erstellten Prozessmodelle vorgestellt auf Basis derer der Materialdatenraum befüllt werden soll. Das Highlight war die Vorstellung einer ersten Version des Digitalen Zwillings.

nach oben 

2,75 Millionen Euro für Digitalisierungsprojekt MaterialDigital

19.07.2018

© dpa

Das Land fördert das Projekt zur Digitalisierung der Werkstofftechnik »MaterialDigital« mit 2,75 Millionen Euro. Durch die Digitalisierung können Unternehmen künftig notwendige Materialien und Werkstoffe für ihre Produkte und Prozesse schnell und kosteneffizient identifizieren. 

Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau:
Digitalisierung im Mittelstand voranbringen

 

 

nach oben

Kick-Off Veranstaltung

28.08.2018 Freiburg, Fraunhofer IWM

Klärung der gemeinsamen Ziele sowie Definition der Roadmap.

nach oben

Weitere Termine mit dem projektbegleitenden Ausschuss

 

07.05.2020 Abschlussmeeting 

08.04.2020 Forschungszentrum für Informatik, Karlsruhe

25.06.2020 Abschlussmeeting (NEU)

nach oben